BayernLB eröffnet weiteres Mittelstandszentrum in China

Umfassendes Raum- und Serviceangebot für deutsche Unternehmen

München/Taicang – Die BayernLB bereitet die Gründung ihres zweiten Mittelstandszentrums in China vor. Auf fünf Etagen des Dongting Plaza in Taicang entsteht ein umfassendes Raum- und Serviceangebot für deutsche mittelständische Unternehmen, um sie beim Eintritt in den gewinnversprechenden chinesischen Markt zu unterstützen. Die aufstrebende Stadt Taicang liegt in der Provinz Jiangsu circa 50 Kilometer nordwestlich von Shanghai.

Bayerns Finanzminister Dr. Markus Söder als Vertreter des Haupteigentümers der Bank unterzeichnete heute den Kaufvertrag in Taicang. „Go East – das ist das Motto des bayerischen Mittelstandes. Das neue German Centre gibt dem bayerischen und deutschen Mittelstand in China ein Zuhause“, so Dr. Söder anlässlich der Unterzeichnung.

„Als Bayerische Bank für die deutsche Wirtschaft unterstützen wir insbesondere den Mittelstand bei einem schnellen und unkomplizierten Markteinstieg in China. Die Unternehmen profitieren dabei von den Kontakten des Managements zu chinesischen Behörden und Ämtern sowie vom aktiv geförderten Austausch in unserem exzellenten German Centre Netzwerk“, erläutert Dr. Johannes-Jörg Riegler, Vorstandsvorsitzender der BayernLB.

Neben flexibel nutzbaren Büroflächen bietet das neue Mittelstandszentrum umfangreiche Business Center Services wie Sekretariats-, Übersetzungs- und Dolmetscherdienste. Das Angebot richtet sich auch an die deutschen Sparkassen, die hier über den Kontakt zur BayernLB ihren Mittelstandskunden einen weiteren Auslandsservice bieten können.

Das 8.500 m² große German Center wird auch deshalb in Taicang errichtet, da deutsche Unternehmen ein immer größeres Interesse an Standorten in logistisch sinnvoller Nähe zu regionalen Metropolen wie Shanghai haben, um Kosten insbesondere bei Produktion und Personal zu reduzieren sowie näher an den eigenen Kunden zu sein. In Taicang sind bereits heute gut 200 deutsche, überwiegend mittelständische Industriebetriebe ansässig.

Das German Centre Taicang wird 100%ige Tochtergesellschaft des German Centre Shanghai, das der Bayerischen Landesbank gehört. Für Kauf und Ausbau einer leistungsfähigen und modernen Ausstattung der Räumlichkeiten und der Businessumgebung werden rund 12 Millionen US Dollar investiert. Damit unterstreicht die BayernLB ihr Ziel, deutsche Unternehmen im Inland wie im Ausland bei ihren Geschäften zu begleiten und zu unterstützen.

Über das German Centre Shanghai
Mit dem German Centre in Shanghai betreibt die BayernLB seit über 10 Jahren erfolgreich ein Mittelstandszentrum in China. Die 100%ige Tochtergesellschaft der BayernLB mit einem Investment von 70 Mio. US-Dollar ist seit 2005 in einem eigenen Gebäude im Wirtschafts- und Finanzdistrikt Pudong untergebracht. Bislang hat das German Centre Shanghai seit seiner Gründung 1994, damals noch auf dem Gelände der Tongji Universität, über 200 kleine und mittlere Unternehmen in den chinesischen Markt begleitet. Aktuell hat es 120 Firmen aus allen Branchen als Mieter. Auf 30.000 Quadratmeter stehen moderne Büroflächen, 59 komfortable Wohnungen sowie Freizeit- und Wellnesseinrichtungen und über 2.000 Quadratmeter flexibel nutzbare Veranstaltungs- und Eventfläche zur Verfügung. Auf über 6.000 Quadratmetern sind außerdem eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants angesiedelt.

Link zur Pressemeldung der BayernLB

Zurück